emotionheader

Mindestkindesunterhalt 2019

Durch die geplante Anhebung des Kindergeldes und die Anpassung der Beträge durch die Mindestunterhaltsverordnung wird es im Jahre 2019 erneut zu einer Änderung der Unterhaltsbeträge nach der Düsseldorfer Tabelle kommen. Dadurch wird auch das tatsächliche Existenzminimum im Steuerrecht angepasst. Dieses bildet die Grundlage für die Bildung des sogenannten Mindestunterhaltes in den Unterhaltstabellen. Vorerst bleibt das Kindergeld konstant, soll aber ab Juli 2019 um 10 € auf 204 € für das 1. und 2. Kind, auf 210 € für das 3. Kind und ab dem 4. Kind auf 235 € monatlich steigen. Bis dahin liegt es also bei 194 € für das 1. und 2. Kind, 200 € für das 3. Kind und 225 € für das 4. und weitere Kinder.

Das Kindergeld wird zur Hälfte dem Bedarf des Kindes angerechnet. Der Restbetrag muss von Unterhaltszahlungen beglichen werden. Der Bedarf eines Kindes der Stufe 1 (0-5 Jahre) liegt ab 2019 bei 354 Euro, für Stufe 2 (6-11 Jahre) bei 406 Euro und für Stufe 3 (12-17 Jahre) bei 476 Euro.

Abzüglich des Kindergeldes ergibt sich daraus folgender Mindestunterhalt. In Stufe 1 (0-5 Jahre) für das 1. und 2. Kind 257 Euro, das 3. Kind 254 Euro und das 4. usf. 241,50 Euro. In Stufe 2 (6-11 Jahre) für das 1. und 2. Kind 309 Euro, das 3. Kind 306 Euro und das 4. usf. 293,50 Euro. In Stufe 3 (12-17 Jahre) für das 1. und 2. Kind 379 Euro, das 3. Kind 376 Euro und das 4. usf. 363,50 Euro.

Die aktuelle Düsseldorfer Tabelle für das Jahr 2019, die für alle Hamburger Gerichte maßgebend ist, kann auf unserer Homepage unter der Rubrik "Downloads" eingesehen werden.

Wir beraten Sie gern zu allen offenen Fragen rund um das Familienrecht. Sprechen Sie Rechtsanwalt Scheffler an.